Praktiken des Lehr- und Unterrichtsfilms in Österreich

23.11.2019

Neues Forschungsprojekt gestartet!

Seit 1. Juli 2019, wird am TFM – Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien über Praktiken des Lehr- und Unterrichtsfilms in Österreich geforscht. Das FWF-Einzelprojekt, das die nächsten drei Jahre in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institute for Digital History  betrieben wird, führt Grundlagenforschung zur vielgestaltigen Verwendung von Film in Erziehungs- und Lehrzusammenhängen in Österreich zwischen 1918 und Ende der 1960er Jahre durch. Die untersuchten Kontexte reichen vom Einsatz im Klassenzimmer und Vorführungen im Rahmen der Volksbildung bis zu universitärer Fachlehre und Berufsbildung.


Das Projektteam unter der Leitung von Universitätsassistent Joachim Schätz fokussiert dabei auf Lehr- und Unterrichtsfilm als Praktiken. Entsprechend umfasst die Recherche nicht nur die projizierten Filme, sondern auch die Institutionen, die diese in Auftrag gegeben und vertrieben haben, die Rechtsvorschriften, die zur Regulierung von belehrenden und erziehenden Filmvorführungen erlassen wurden sowie die Orte und (im Sinne von Baudry/Kessler) dispositiven Anordnungen der Vorführung. Erst im Zusammenspiel zwischen institutionellen Strategien, Vorführungssituationen und den Inhalten und formalen Operationen der gezeigten Filme nehmen Praktiken des Lehr- und Unterrichts Gestalt an.

Die Forschungsarbeit wird in zwei Phasen stattfinden: In den ersten beiden Projektjahren werden für den untersuchten Zeitraum systematisch Daten über die relevanten Institutionen, Personen, Rechtsvorschriften und Vorführorte gesammelt und noch vorhandene Lehr- und Unterrichtsfilme untersucht, die in Österreich produziert und/oder gezeigt wurden. Eine Datenbank und Mediensammlung mit den gesammelten Daten und (soweit geistige Eigentumsrechte erlauben) Quellen wird am Ende des Projekts online frei verfügbar sein. Im dritten Projektjahr werden repräsentative Fallstudien durchgeführt, in denen eine vertiefende Recherche und Analyse erfolgt.

Weitere Informationen


Efef: Die Amateurkinematographie im Dienste des sportlichen Trainings, in: Photo-Sport, April 1927, S. 10.