Forschung

Das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft gehört zu den forschungsstarken Instituten seiner Art im deutschsprachigen Raum. Forschung findet am Institut zunächst im Rahmen der Grundlagenentwicklung für die forschungsgeleitete Lehre in den Fachbereichen (Professuren mit dazugehörigem wissenschaftlichen Personal) statt. Inhaltlich wird hier der integrative theater-, film- und medienwissenschaftliche Ansatz verfolgt sowie die systematische Erarbeitung von Forschungsfeldern innerhalb der drei Gegenstandsbereiche. Neben den fünf Fachbereichen finden kulturwissenschaftliche Grundlagenforschung und angewandte Forschung in übergreifenden Forschungsschwerpunkten statt. Auch hier finden sich integrativ gefasste Schwerpunkte (etwa in den Gender und Queer Studies oder in der Intersektionalitätsforschung) wie auch den spezifischen Gegenstandsbereichen verbundene Focusse (wie zum Beispiel die Theateranthropologie). Nachwuchsförderung ist dem TFM Institut ein besonders hohes Anliegen, was sich in der großen Anzahl an Drittmittelprojekten im Bereich der karrierefördernden Programme widerspiegelt. Schließlich unterhält das Institut zahlreiche Publikationsorgane zur Dissemination der international viel beachteten Forschungsergebnisse, darunter die mehrsprachige Fachzeitschrift Maske und Kothurn, zahlreiche Buchreihen in internationalen Verlagen und weitere Publikationsprojekte wie die peer-reviewte Zeitschrift SYN.

 

Die zentralen Forschungsfelder des Instituts sind:

 

Weiters gehören folgende Bereiche zu den integralen Forschungsgebieten:

  • Kulturwissenschaftliche Grundlagenforschung
  • Kunst- und kulturtheoretische Analyse von Theater, Film und digitalen Medien
  • Erforschung der Populärkultur in Geschichte und Gegenwart / Cultural Studies
  • Theateranthropologie
  • Performance- und Tanztheaterforschung
  • Analyse der Dramaturgien in Kunst und Alltag
  • Inszenierungsanalyse
  • Genderforschung
  • Musiktheaterforschung
  • Wirkungs- und Rezeptionsforschung
  • eLearning und eResearch
  • Dokumentation: Erstellung wissenschaftlicher Datenbanken zur Quellenerschließung und Archivierung