BuchHochVier

15.11.2019 17:30 - 19:00

Herzliche Einladung zur Buchpräsentation

Freitag, 15. November 2019
17.30-19.00 Uhr
Schreyvogelsaal
Hofburg, Batthyanystiege
1010 Wien

 

Leider mussten Gerda Baumbach und Peter W. Marx ihre Teilnahme an der Buchpräsentation absagen. 

 

Evelyn Annuß (Wien) und Jan Lazardzig (Berlin) präsentieren ihre Neuerscheinungen: 

 

Jan Lazardzig, Annette Kappeler, Nicola Gess (Hg.): "Images d’action". Claude-François Ménestriers fest- und inszenierungstheoretische Schriften. Übersetzung und Kommentar. Paderborn: Wilhelm Fink, 2018. 

Der jesuitische Universalgelehrte Claude-François Ménestrier gehört zu den profiliertesten und produktivsten Theoretikern öffentlicher Spektakel im Ancien Régime. Er führt verschiedene Künste in einem umfassenden Bilddenken zusammen. Der vorliegende Band verfolgt das Ziel, die fest- und bühnentheoretischen Schriften Ménestriers einer heutigen Leserschaft in Form einer Auswahl zugänglich zu machen.

 

Evelyn Annuß: Volksschule des Theaters: Nationalsozialistische Massenspiele. Paderborn: Wilhelm Fink, 2018.

Als "Volksschule des Theaters" werden populistische Massenspiele nach der Machtübernahme entwickelt. Modern choreographiert, sollen sie das kollektive Bedürfnis hervorrufen, formiert und geführt zu werden. Dabei allerdings wandelt sich ihre Ästhetik grundlegend von einem chorischen Theater, das von der Liturgie und vom kollektiven Auftreten her gedacht wird, zum spektakulären Event. Evelyn Annuß untersucht die gouvernementale Dimension des NS-Massentheaters, analysiert zeitgenössische mediale Dispositivwechsel, internationale wie innenpolitische Konkurrenzen und die widersprüchliche Relation zwischen Propaganda und künstlerischer Avantgarde.

Location:
Schreyvogelsaal, Hofburg, Batthyanystiege, 1010 Wien
Gerda Baumbach: "Schauspieler. Historische Anthropologie des Akteurs"
Jan Lazardzig, Annette Kappeler, Nicola Gess (Hg.): "Images d’action"
Evelyn Annuß: "Volksschule des Theaters: Nationalsozialistische Massenspiele."
Peter W. Marx: "Hamlets Reise nach Deutschland. Eine Kulturgeschichte."