Jan-Hendrik Müller, BA MA

Sprechstunde: Montag 15:00-16:00 (Bitte um Voranmeldung!)

Sommersemester 2022
170222 PS Proseminar "Narrativität in Theater, Film und Medien" - Film as Film - Experimental-, Structural- und Visionary Film
Wintersemester 2021
170507 UE The Reel Thing - Geschichte und Praxis der Filmarchivierung
170510 UE Viennale 2021 - Neue Blicke auf das Gegenwartskino

Müller, J-H 2022, Der Eingeladene Terror. Zwischen Pseudo- und Neoliberalismus im Domestic Thriller um 1990. in D Robnik & J Schätz (Hrsg.), Gewohnte Gewalt.: Häuslichen Brutalität und heimliche Bedrohung im Spannungskino. Sonderzahl, Wien, S. 176-184.





Müller, J-H 2021, Das Metro: Ein Kiba-Kino zwischen Kunst und Kommerz. in M Zerovnik (Hrsg.), Das Metro: Kulturgeschichte eines Wiener Vergnügungsortes. 1. Aufl., Filmarchiv Austria, Wien.

Müller, J-H 2021, »Das Netz ist groß, die Fische sind klein«: Alexander Kluges frühe Kurzfilme, das »Prinzip Kürze« und Grundsätze eines filmtheoretischen (Anti-)Realismus an der Hochschule für Gestaltung Ulm. in C Schulte, B Haberpeuntner & M Konrad (Hrsg.), Plurale Autorschaft: Alexander Kluge-Jahrbuch. Bd. 7, V&R unipress, Göttingen, Alexander Kluge-Jahrbuch, Bd. 7, S. 355-372.


Müller, J-H 2020, (K)ein ganz normales Unternehmen. Die Kiba, sozialdemokratische Kinopolitik und das Erbe des Roten Wien. in M Zerovnik (Hrsg.), KINO WELT WIEN: Eine Kulturgeschichte städtischer Traumorte. Filmarchiv Austria, Wien.


Müller, J-H 2017, Stratigraphische Bilder. Neue Ästhetiken der Montage? in Entkunstung 02 – On Aesthetics - Yearbook. Eigenverlag, Wien.

Müller, J-H 2012, Keine Zeit mehr zu Können. in 21er Haus - Museum für zeitgenössische Kunst (Hrsg.), Keine Zeit – Erschöpftes Selbst/Entgrenztes Können. Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, S. 210-215.


1 - 14 von 14

Lebenslauf

2007-2010: Studium der Angewandten Kulturwissenschaften - Alpen-Adria Universität Klagenfurt
2010-2014: Studium des Master Theater-, Film und Medientheorie - Universität Wien
2011-2016: Studium des Master in Critical Studies - Akademie der Bildenden Künste Wien

2014-2016: Mitarbeiter der technischen Abteilung des Filmarchiv Austria
2016-2019: Mitarbeiter der Filmsammlung des Österreichischen Filmmuseum
seit März 2019: Universitätsassistent (Prae doc) an der Theater-, Film- und Medienwissenschaft; Professur Lisa Gotto

Forschungsinteressen

Dokumentar- und Essayfilm als politische Praxis
Experimental- und Undergroundfilm
Kinematografische Räume in der bildenden Kunst
Filmkonservierung und Forschung in Filmarchiven und Museen

Publikationen

Detroit Techno. Eine afrofuturistische Kulturtechnik. In: "Syn - Magazin für Theater-, Film- und Medienwissenschaften Band 3", Lit-Verlag, Wien, 2011

Keine Zeit mehr zu Können. In: "Keine Zeit – Erschöpftes Selbst/Entgrenztes Können“ - 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 2012

Stratigraphische Bilder. Neue Ästhetiken der Montage? In: "Entkunstung 02 – On Aesthetics - Yearbook", Wien, 2017

Die Gegenwart des Roten Wien: Film

Joachim Schätz (Vortragende*r), Jan-Hendrik Müller (Vortragende*r) & Lydia Mischkulnig (Vortragende*r)

26 Nov. 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Public


Ökosophische Dokumentarismen – Dystopie und Krise im gegenwärtigen Essayfilm

Jan-Hendrik Müller (Vortragende*r)

19 Aug. 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science


Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Josef-Holaubek-Platz 2 (UZA II)
1090 Wien
Zimmer: 2H459

T: +43-1-4277-44333

jan-hendrik.mueller@univie.ac.at